Samstag, 14. Januar 2012

meine erste milchmädchentorte








Die habe ich im Sommer 2011 gemacht.  Geplant war ein Fondantüberzug, da ich die Füllung zu weich gemacht hatte und die Torte nicht stabil genug war, musste geschlagene Sahne retten was zu retten war!
Die ist mir sozusagen fast auseinander gelaufen.
 Die Rosen hatte ich paar Tage davor aus Modellierfondant gemacht.  Und Schlagsahne und Fondant verträgt sich garnicht...aber da ich  die Rosen paar Stunden vor dem servieren aufgelegt habe, war die Torte schneller weg als das der Fondant einweichen konnte.  Für die Blätter habe ich Zitromelisse genommen.

Das Rezept für die Milchmädchentorte.
Backofen vorheizen. 220°.  Umluft.
Erstmal ca. 5-6 B ackpapierzuschnitte vorbereiten.  Darauf den Tortenring setzen und die Kreise aufzeichenen.  20- 26 cm Durchmesser.

600 gr Milchmädchen   mit
3 eiern                       verrühren.
300 gr mehl
1 prise salz
1 pk backpulver         in einer anderen Schüssel vermischen und über
                                   Milchmädchen/eier sieben.
                                   möglichst kurz verrühren, aber so lange das keine
                                   Klümpchen  mehr vorhanden sind.
                                   nun ca. 2-3 EL Teig auf ein Backpapier klatschen
                                   und diese ordentlich im Kreis verteilen. ich dreh
                                   das Backpapier dann immer um, sodass ich mir keine
                                   gedanken zu machen brauche falls ich versehentlich
                                   mit dem teig an das gezeichnete kommen. benutze
                                   immer ein Eding fürs aufzeichnen.
       
                                   bei 220° umluft auf mittlerer stufe
                                   5-6 min goldbraun backen.

wenn die Böden ausgekühlt sind kommt die füllung.
aber VORSICHT:  einzelne  Tortenböden immer mit Backpapier von einander trennen, da sie sonst zusammen kleben

für die Füllung habe ich 1 Liter Milch und 2 Päckchen Puddingpulver nach anleitung aufgekocht. den Zucker aber weg lassen.
Wenn der Pudding fertig gekocht ist dann in den noch warmen Pudding eine Dose karamellisierte Milchmädchen dazurühren.

dann schichten. boden-füllung- boden-füllung.....auf die letzte bodenschicht aber keine creme mehr streichen.nehm auch immernoch ein tortenring zur hilfe das nichts daneben geht. geht aber auch ganz gut ohne tortenring. das dann am besten über nacht kühl stehen.

wenn Fondant drauf soll am besten mit ganache oder Buttercreme einstreichen. aber einfach nur eine zarte schicht sahne sieht gut aus und schmeckt gut.

danke liebe "tortenmacherin" http://tortenmacherin.blogspot.de/2011/03/ich-gebe-es-zu-ich-habe-es-auch-gemacht.html  für das super rezept!

Kommentare:

  1. Das ist eine TORTE???? wow ... ich bin sprachlos ...

    AntwortenLöschen
  2. Hall0 :)

    Erst mal: schaut super aus!!! aber vl kannst du mir mal sagen was milchmädchen überhaupt sind ;)

    lg, Mela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo mela,
      milchmädchen ist gezuckerte Kondensmilch....die gibts in russischen geschäften oder auch im Kaufland. habe sie aber auch schon von der firma Nestle in so Tuben (wie zahnpasta) gesehen..aber da ist weniger drin und die ist teurer.
      lg

      Löschen

.