Sonntag, 14. Oktober 2012

MEINE ERSTE HOCHZEITSTORTE!!! Juuhuuu!!!

Hallo ihr Lieben,
vor fast zwei Wochen wurde ich gefragt, ob ich eine Hochzeitstorte machen könnte!!
WIE LANGE HABE ICH DARAUF SCHON GEWARTET! Juhuuuuuuuu!!!!



Da es weniger als zwei Wochen bis zur Hochzeit waren, kam die Braut auch gleich vorbei und wir haben gemeinsam das Design und Geschmack bestimmt, sodass ich Fehlendes noch im Internet bestellen konnte!
Die Braut hatte bestimmte Vorstellungen, wie sie die Torte haben wollte!
Geschmacklich sollte es, unter anderem, eine Schwarzwälderkirschtorte sein (bzw. ein abgewandeltes Rezept)
Eine Giottotorte und dazu Cupcakes mit frischen Himbeeren (frisch mein ich in dem Fall "nicht mitgebacken" - tiefgefrorene Himbeeren kann man nicht direkt als "frisch" bezeichnen!) und Weiße-Schokolade-Cheese-Frosting.

Da schon seit Wochen feststand, dass am selben Samstag die Babyshower meiner besten Freundin stattfinden sollte, war eine rechtzeitige, genauste Planung und Vorbereitung nötig!

Und so wurden an einigen Abenden zuvor, fleißig alle Zucker-Deko-Teile aus Blütenpaste modelliert.



Rosen und Herzchen für die Cupcakes (aaaah... ich habe doch tatsächlich vergessen sie zu fotografieren!!!) und ein Schildchen mit den Initialen des Brautpaares.




Eingestrichen habe ich die Torten mit Buttercreme - 2 Pack Butter & 1 Dose Milchmädchen Karamel.

Das nächste Mal werde ich ein anderes Fondant (Rollfondant) Rezept ausprobieren.
Irgendwie finde ich, dass es gerade bei größeren und mehrstöckigen Torten schwierig ist, sauber mit Marshmellowfondant zu arbeiten! Weil er sich immernoch ein wenig "bewegt". So wie Marshmellows eben sind....man drückt sie zusammen und wenn man loslässt gehen sie wieder auf, wie bei einem Kissen! :)

Für die Schwarzwälderkirschtorte habe ich einen dunklen Schokobiskuit gebacken.
Rezept findet ihr HIER.


Erster Tortenboden:
2 Gläser Kirschen abtropfen lassen.
Das Kirschwasser auffangen und zusammen mit
1 1/2 Pk Puddingpulver und
4 leicht gehäufte EL Zucker aufkochen lassen (nach Puddingpäckchenanleitung). 
Die Kirschen dazurühren und 3/4 davon auf dem ersten Tortenboden verteilen.

Den zweiten Tortenboden drauflegen.
Darauf die restliche Kirschmasse verteilen.
Für die Creme habe ich Dr. Oetker Tortencreme verwendet. Diese muss man mit 
1 Pk weicher Butter und 300 ml Milch aufschlagen.
1/3 davon auf die Kirschen geben. 

Den dritten Tortenboden drauflegen.
Nun die Creme mit 100g Zartbitter Schokosplitter und einer Prise Liebe verrühren und auf dem Tortenboden verteilen.

Den letzten Tortenboden auflegen und kühl stellen.


Für die Giottotorte habe ich einen hellen Biskuit gebacken und Mehl, Stärke und Nüsse zu gleichen Teilen beigegeben.

Für die Creme :
2 Pk Schlagsahne mit
1 Pk Gelatine fix (ohne aufkochen) und
2 Pk Vanillezucker aufschlagen.
500 g Magerquark dazu geben und nach Geschmack zuckern.
4 Stangen Giotto vor dem Öffnen in der Verpackung zerdrücken und dann in die Creme streuen. Nochmals verrühren!
Auch hier die Prise Liebe nicht vergessen!

Nun in zwei Schichten mit den Tortenböden schmieren.
Auf die Unterste kann man auch noch zusätzlich ganze Giotto legen.
So habe ich es auch gemacht!

Für die Cupcakes habe ich diese Rezept von den " unglaublich leckeren Erbeercupcakes" genommen. Nur stattdesssen mit Himbeeren.
Für das Frosting habe ich weiße Schokolade geschmolzen und mit Philadelphia Frischkäse zu gleichen Teilen vermischt! Je nach dem wie süß man es mag. Ich nehme lieber etwas mehr Frischkäse und weniger Schokolade!

Das war es auch schon!
Hier noch weitere Bilder:










Die Cupcakes sind hier noch ohne Dekoration. 
Mit den Herzen drauf hab ich es einfach vergessen, alles zu fotografieren. 






Liebe Grüße
Irina


Kommentare:

  1. Hallo liebe Irina,

    ich finde deine Torten echt klasse und dass du noch dazu so genaue Anleitungen gibst, ist großartig! Nun will ich mal versuchen, was nachzubacken. Sag mal, braucht man nicht für mehrstockige Torte die kappaplatte (für jede Torte) und stützen?

    Liebe grüße
    Minnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke minnie für die lieben worte. also bei der torte habe ich auch jede auf eine einzelne Tortenplatte gesetzt! allerdings weiss ich jetzt garnicht mehr, ob ich da schon damals die holzstäbe in die untere torte gesteckt habe!! die sind auf jedenfall sehr wichtig, dass das gewicht der oberen torte nicht auf die untere drückt!
      Viel spaß und gelingen beim nachbacken. Lg irina

      Löschen

.