Sonntag, 3. Februar 2013

Unglaublich leckere Erbeercupcakes mit Zitrone ... Zitrone aber nur noch im Sommer!

Hallo ihr Lieben,
diese Cupcakes habe ich letzte Woche für einen meiner "alten" Chefs und meinen jetzigen Zahnarzt gebacken. Denn bevor ich meiner eigentlichen Berufung gefolgt bin, dem Mama-sein, war ich nämlich eine Zahnmedizinische Fachangestellte... ganz früher hat man das ja noch Zahnarzthelferin genannt ;)
Ein wenig schlechtes Gewissen hatte ich schon -  in eine Zahnarztpraxis mit solch einer Zuckerbombe hineinzuspazieren :D Aber da der liebe Zahnarzt schon das ein oder andere Mal ein nettes Wort zu meinen Werken verloren hat, wollte ich ihm gerne was davon mitbringen!
Eigentlich sollte es eine Mischung werden... fruchtige Cupcakes und was Schokoladiges. Die  Zeit reichte dann aber doch nur noch für eine Sorte, was ja auch okay ist....
Entschieden habe ich mich für diese fruchtigen Erdbeer-Cupcakes... das Rezept habe ich euch hier schonmal vorgestellt und aufgeschrieben.
Da ich nicht genug Naturjoghurt hatte, habe ich den fehlenden Rest mit Quark ersetzt.
Auch dem Mehl habe ich ungefähr 80 g gemahlene Haselnüsse dazugegeben. Aber nicht weil ich nicht genug Mehl hatte, sondern weil ich einfach etwas Nuss dazu haben wollte.... gemahlene Nüsse machen den Teig immer so schön saftig!
Und um den Teig noch ein wenig Frische zu geben, habe ich den Abrieb von etwas weniger als einer halben unbehandelten Zitrone mit eingerührt.....die Zitrone hat man so nicht rausgeschmeckt.... war einfach ein saftiger und leicht fruchtiger Cupcake....
Die Cupcakes habe ich ausgelöffelt, so wie hier bei den Tiramisucupcakes:



Darein kamen dann klein geschnittene, frische Erdbeeren mit fruchtiger Fruttissima Marmelade (die habe ich vorher mit etwas Sofort-Gelatine verrührt, damit sie fester wird!)
Darauf dann ein Cheesefrosting, so wie ich es immer mache. 1 Pk Butter und 1 Pk Puderzucker so lange aufschlagen, bis eine luftige, helle Masse entstanden ist. 2 Pk Frischkäse und evtl. etwas Farbe dazugeben.
Hatte noch etwas Zitronenschalen-Abrieb, den habe ich dann auch in das Frosting getan.
Das war mir dann aber für die Jahreszeit ein Tick zu "frisch". Perfekt für die Sommerzeit, aber für den noch "vorhandenen" oder bessergesagt "zurückgekehrten Winter" etwas zu zitronig :)
Lecker war es auf jeden Fall!

Eigentlich dachte ich, dass ich nach meiner Häschentorte für Liné , erstmal zwei Wochen Backpause mache. Die habe ich ja dann jetzt abgebrochen und werde es wohl noch ein Mal tun, da ich gerne ein weiteres Rezept ausprobieren möchte, davon werdet ihr dann aber erfahren ;)

Mittlerweile habe ich auch schon die ein oder andere Idee für Edens Geburtstagstorte...
Zur Auswahl stehen zwei Themen, über die sich die kleine Eden riesig freuen würde,
Pippi Langstrumpf & Kikaninchen...
Für Letzteres habe ich auch schon eine gute Idee, versuche aber noch irgendwie Pippi mit einzubringen oder auf anderem Wege, vielleicht in Form von CakePops zu verwirklichen!
Bis dahin.....

Liebe Grüße
Irina


Kommentare:

  1. mhhh... die sehen sehr lecker aus! Dein Blog gefällt mir. Ich bin gleich mal Leserin geworden.
    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust.
    Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schönes Rezept und dazu noch etwas fürs Auge. Da wird eine kleine Prinzessin in mir wach :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Irina,
    finde ich richtig schön, dass wir wohl das gleiche Hobby haben :-) Ich habe aber bisher noch nicht so viele Torten gemacht wie du! Machst du das beruflich? Vielleicht hört man ja mal wieder was voneinander :-)
    Liebe Grüße, Eve

    AntwortenLöschen
  4. hallo...wenn du das backen meinst dann ja ;)
    mache es aber nicht beruflich...nur für familie und freunde ;)
    lg

    AntwortenLöschen

.